647
post-template-default,single,single-post,postid-647,single-format-standard,stockholm-core-1.0.7,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-5.1.1,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Ruhe in Frieden? LEBE in Frieden!

Sind Sie bereit in Frieden zu leben und immer wieder Bewusstseinsfrieden zu erschaffen?

Dazu bedarf es drei Schritte:

 

1. Sind Sie bereit all Ihre alten Vorwürfe aufzugeben und das Unrecht zu vergeben, das Ihnen angetan wurde. Zu vergeben heißt, dass Sie Ihr Recht auf Rache aufgeben. Diese innere Rache ist ein Dorn, der in Ihrem Herzen sitzt und es langsam vergiftet, bis Sie so verbittert sind, dass Ihre Vergangenheit Ihnen nur noch ungerecht erscheint. All die schönen Momente, die liebevollen Erinnerungen werden immer mehr verschwinden. So dämpfen Sie dauerhaft Ihre eigene Lebensfreude immer mehr und sind mit sich selbst im Krieg.

2. Beenden Sie den inneren Krieg und ziehen Sie sich selbst den Dorn der Rache im Namen des Bewusstseinsfriedens. Dies ist die schwierigste Aufgabe, da Ihr Verstand Ihnen suggeriert, das nicht zu tun, da Sie sonst schutzlos den Angriffen und dem Unrecht ausgeliefert scheinen. Was nicht stimmt. Niemand kann Sie verletzten, außer Sie selbst oder aber der andere hat eine Bratpfanne in der Hand. Seien Sie bereit, die Erfahrung des tatsächlich erlebten Unrechts im Nachhinein zu segnen. Das heißt nicht, dass Sie das Erlebte gut finden sollen. Es heißt lediglich, dass Sie nicht mehr damit hadern, es erlebt zu haben. Erst wenn Sie sich erlauben, diese Erfahrung gemacht zu haben, kann die Heilung beginnen, der Frieden in Ihr Herz einziehen und Sie können wieder voller Lebensfreude ausschwingen. Welch ein Geschenk für die Welt 🌍

3. Vergiften Sie Ihr Herz nicht mit negativen Gedanken und Gefühlen. Weder mit den eigenen noch mit denen anderer Menschen. Ihre eigene Negativität können Sie stoppen, wenn Sie die Absicht haben. Wie? Fragen Sie sich warum und wozu Sie so negativ über sich oder andere denken. Was sollen die negativen Gedanken bewirken? Und wie Sie negative Gefühle stoppen können? Erlauben Sie sich nie länger als fünf Minuten ärgerlich zu sein. Dann verabschieden Sie das Gefühl. Einfach? Ja, aber nicht immer leicht. Möglich? Ja und es braucht Ihr Bewusstes-Sein. So erschaffen Sie Bewusst-Seins-Frieden. Was können Sie machen, wenn andere Ihnen deren negative Gedanken oft in Form von Tratsch vor die Füße werfen oder Sie immer wieder von deren miesen Gefühlen belästigen werden? Es ist eine große Herausforderung, den anderen zu stoppen, ohne ihn zu entwerten. Aber möglich. Dazu mehr im nächsten Artikel: Wie stoppt man Jammerer?

© Maria & Stephan Craemer

 

Nachhaltigen Bewusstseinsfrieden erschaffen: Das Training.

Angewandte Philosophie: Denkwandel